KELLER THEATER WINTERTHUR

 

Gastspiel

SCHLAF!

VON NORMAN SPENZER UND ESTHER BECKER

 

EINE SPEKULATION IN 7 BILDERN


Mit Rebekka Burckhardt, Lukas Kubik,  Elisabeth Rolli und André Willmund
Regie: Johanna Zielinski

Text: Esther Becker & NORMAN SPENZER
Dramaturgie/ Musik: Zoé Kilchenmann
Ausstattung: Benjamin Burgunder


"Sie wurden beide umgebracht. – Das kann ja gar nicht sein!"


Mutterliebe und Grausamkeit: Scheinbar unversöhnbare Gegensätze. Die Vorstellung, dass die Mutter, der man das Leben verdankt, dieses auch böswillig auslöschen kann, widerspricht der vertrauten Rolle der Mutter als schützende und liebende Konstante in einem jedem Leben. Und doch passiert es immer wieder. Ausgehend von einem realen Fall eines dreifachen Kindermordes in Zürich versuchen NORMAN SPENZER, das Unverständliche zu ergründen. Mit allen Mitteln – dunkelfärbigem Humor, skurriler Empathie oder auch radikaler Ehrlichkeit loten sie das Thema der Elternschaft, der Mutterliebe und der Selbstbestimmung aus.


DIE GRUPPE
NORMAN SPENZER nennt sich das Produktionsteam Johanna Zielinski und Zoé Kilchenmann. Mit Vorliebe widmen sie sich absurden Stückentwicklungen, anorganischen Kometen, kosmischen Synthesen und mysteriösen Theater-Happenings. Esther Becker ist Dramatikerin und Performerin und nahm 2016/17 am DRAMENPROZESSOR teil. «SCHLAF!» ist ihre erste gemeinsame Produktion. Im Kellertheater inszenierte Johanna Zielinski bereits KONSTELLATIONEN von Nick Payne sowie die Schweizer Erstaufführung von ALL DAS SCHÖNE von Duncan Macmillan, die in dieser Spielzeit ebenfalls wieder auf dem Programm steht.


PRESSE
"Schonungslos ehrlich und trotz aller Tragik mit feinem Sinn für Humor." Kaa Linder, SRF 2 Kultur kompakt


Mit freundlicher Unterstützung von Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Migros-Kulturprozent, Schweizerische Interpretenstiftung SIS, Jürg George Bürki-Stiftung und Ernst Göhner Stiftung


KRITIKEN
P.S. Thierry Frochaux
reformiert
Kultur kompakt SRF2